Bei mir – zu Hause im Ruhrgebiet

Grenzgebiet Ruhr, Ruhr.2010

05.09. – 17.10.2010

Bei mir – zu Hause im Ruhrgebiet

Im Rahmen von RUHR.2010und des Projekts GrenzGebietRuhr der Ruhrgebiets-Kunstvereine im Kulturhauptstadtjahr 2010

 

"bei mir" ist ein partizipatives Kunstprojekt zum Thema Wohnen und Identität, das über das Medium der Fotografie einen Blick in private Räume öffnet und die unterschiedlichen Lebenswelten von Menschen im Ruhrgebiet sichtbar macht. Der Kunstvereins Recklinghausen will mit diesem Projekt die Grenze vom Öffentlichen zum Privaten überschreiten und herausfinden, ob es für die Menschen im Ruhrgebiet einen Ort in ihrem Zuhause gibt, an dem sie sich besonders gerne aufhalten, ob sie also einen Platz haben, an dem sie sich geborgen fühlen und ganz "bei sich" sind.

 

Das Projekt soll nicht durch den professionellen Blick eines Fotografen oder Künstlers umgesetzt werden. Vielmehr ist die persönliche Herangehensweise und die damit verbundene Vielfalt der Blickwinkel besonders gut dazu geeignet, den eigenen Lieblingsort zu charakterisieren. So wurden im Frühjahr 2010 alle Menschen dieser Region eingeladen ihr Zuhause in Form eines "Selbstporträts ohne Personen" zu fotografieren und einzusenden. Gleichzeitig gab es die Möglichkeit, die Aufnahme eines besonders geliebten Gegenstands hinzuzufügen und die Fotos durch eine Erläuterung oder einen persönlichen Kommentar zu ergänzen. Zwischen Mai und Juli haben sich rund 100 Menschen an dem Ausstellungsprojekt beteiligt und über eine Projekt-Homepage mehr als 150 Fotos und zahlreiche Kommentare eingereicht. Mit der Ausstellung im Kutscherhaus Recklinghausen und einer begleitenden Internetgalerie gibt "bei mir" im September und Oktober 2010 einen Einblick in die Wohnkultur der Menschen dieser Region.